Neue Bestimmungen zur Gründung einer SARL in Algerien

Mit dem Gesetz Nr. 15-20 vom 30. Dezember 2015 (Loi n˚15-20 du 30 décembre 2015 modifiant et complétant l’ordonnance n˚75-59 du 26 septembre 1975 portant code de commerce) wurden neue Bestimmungen zur Gründung einer algerischen Gesellschaft mit beschränkter Haftung (société à résponsabilité limitée, SARL) eingeführt. Ziel dieser Reform ist es, die Gründung von Gesellschaften, insbesondere von Gesellschaften mit beschränkter Haftung (SARL) zu erleichtern und zu fördern sowie einen Beitrag zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft zu leisten.

Höhe des Stammkapitals

Für die Gründung einer SARL ist kein Mindeststammkapital mehr erforderlich. Zuvor lag das Mindeststammkapital für die Gründung einer SARL bei 100.000 DZ. Diese Höhe war jedoch zu gering, um eine ausreichende Garantie für die Gläubiger darzustellen. Zudem bemisst sich der Wert eines Unternehmens primär nach anderen Kriterien als der Höhe des Stammkapitals. Zur Finanzierung der Gesellschaftsaktivitäten können die Gesellschafter auf andere Finanzmittel zurückgreifen, insbesondere auf Bankkredite.

Nach Art. 566 des algerischen Handelsgesetzbuches wird das Stammkapital für die Gründung einer SARL von den Gesellschaftern nach eigenem Ermessen selbst in der Satzung festgelegt. Das Stammkapital wird in gleiche Geschäftsanteilen aufgeteilt.

Gesellschaftseinlagen

Nach Art. 567 bis des algerischen Handelsgesetzbuches kann eine Gesellschaftseinlage auch in Form von Kompetenzen, technischen Kenntnissen, Know-how oder Arbeitsleistung eingebracht werden (apport en industrie). Diese Einlage wird nicht Bestandteil des Stammkapitals. Wird die Gesellschaft nicht innerhalb von sechs Monaten seit der Hinterlegung des Kapitals gegründet, kann jeder Gesellschafter die Erstattung der Höhe seiner Einlage beim Notar verlangen (Art. 567 bis 1).

Anzahl der Gesellschafter

Die Zahl der Anteilshalter für die Gründung einer SARL wurde auf 50 Gesellschafter gem. Art. 590 des algerischen Handelsgesetzbuches erhöht. Zuvor lag die die maximale Anzahl der Gesellschafter bei 20 Personen. Durch die Erhöhung der Gesellschafteranzahl soll die Gründung von kleinen- und mittleren Unternehmen (KMU) gefördert werden. Darüber hinaus soll durch die höhere Anzahl von Gesellschaftern eine zwangsläufige Umwandlung der SARL in eine société par actions (SA) vermieden werden. Hat also eine SARL mehr als 20 Gesellschafter, so kann diese Gesellschaft problemlos ihre Tätigkeit als SARL fortführen. Erst bei einer Anzahl von mehr als 50 Gesellschaftern muss die SARL innerhalb eines Jahres in eine SA umgewandelt werden.

Die Zahl der SARL in Algerien ist unbefriedigend, auch wenn die Rechtsform der SARL die am weitesten verbreitete Gesellschaftsform ist. Mit den Änderungen der Anforderungen für die Gründung einer SARL durch das Gesetz Nr. 15-20 soll ein Anreiz für die Schaffung weiterer SARL geschaffen werden.

Nora Benyoucef, Dr. Daniel Sven Smyrek

Quelle:

Loi n˚15-20 du 30 décembre 2015 modifiant et complétant l’ordonnance n˚75-59 du 26 septembre 1975 portant code de commerce (J.O. n˚71 du 30 décembre 2015).

Sociétés à responsabilité limitée : les nouvelles dispositions publiées au J.O, EL MOUDJAHID, 04.02.2016.